Implantate dienen dem Ersatz verloren gegangener Zähne. Hierbei werden künstliche Zahnwurzeln aus Titan an die Stelle, an der der Zahn ersetzt werden soll, in den Kieferknochen eingesetzt und nach einer Einheilphase mit einer Keramik-Krone, Brücke oder Prothese versorgt.

Der Vorteil dieser Versorgung liegt darin, dass die Nachbarzähne unangetastet bleiben. Bei einer konventionellen Versorgung mit einer Brücke müssten die beiden der Lücke angrenzenden Zähne beschliffen werden um als Pfeiler zum Ersatz des verloren gegangenen Zahnes zu dienen. Somit stellt die Implantation eine sehr zahnschonende Alternative zur Brücke dar. Eine andere Anwendungsmöglichkeit besteht, wenn im hinteren Bereich Zähne fehlen. Hier wird durch Implantate erst wieder eine Brückenversorgung möglich. Fehlen viele Zähne, kann durch Implantate eine herausnehmbare Prothese vermieden werden.

Bei Zahnlosigkeit kann durch Implantate der Halt einer Prothese wesentliche verbessert werden. Es kann sogar bei ausreichender Anzahl von Implantaten eine Prothese in Gänze vermieden werden.

Implantate sind in vielen Fällen indiziert. Voraussetzung ist ein ausreichend gut vorhandener Knochen bzw. gegebenenfalls der Aufbau des verloren gegangenen Knochens.

In jedem Fall ist eine perfekte individuelle Planung notwendig.

×

Termin vereinbaren